Information
für Patient:innen.

Nutzen Sie jetzt unseren
Long-COVID Symptom-Tester,
um mögliche Symptome zuzuordnen.

Zum Symptom-Tester

Sind Sie oder ein Angehöriger betroffen oder haben Sie Fragen zu Long-Covid?

Das ist Long COVID.

Halten die Symptome einer COVID-Erkrankung auch nach Ende der akuten Infektion weiter an oder treten erst nach Ende der Akutphase auf, spricht man von „Long COVID“, „Post-COVID-19-Syndrom“ oder „post-acute COVID-19“.

Die vielfältigen Symptome führen dabei zu einer Beeinträchtigungen der körperlichen und psychischen Gesundheit, der Funktionsfähigkeit und Lebensqualität.

Das ist Long COVID.

Angesichts der vielfältigen möglichen Symptome, die einzeln oder in Kombination auftreten können, fehlt es noch an einheitlichen klinischen Definitionen. Deshalb werden Symptome, die nach einer Infektion auftreten und für die es keine andere Erklärung gibt, hier unter dem Begriff „Long-COVID“ zusammengefasst.

Bei der Definition von Long COVID hilft eine zeitliche Unterteilung in drei Phasen.

National Institute for Health and Care Excellence (NICE)

1
Akute COVID-19-Krankheitsphase:
COVID-19-Symptome bis 4 Wochen nach einer vermuteten oder durch PCR-Test nachgewiesenen akuten COVID-19-Erkrankung
2
Subakute Krankheitsphase:
Fortbestehende COVID-19-Symptome noch 4 bis 12 Wochen nach Symptombeginn
3
Post-COVID-19-Syndrom:
Symptome, die mehr als 12 Wochen nach Erkrankung noch vor-liegen und nicht anderweitig erklärt werden können. (vgl. Review Nature Medicine)

Der Begriff „Long COVID“.

Der Begriff „Long COVID“ wird häufig verwendet, um Gesundheitsprobleme und Symptome zu beschreiben, die jenseits der akuten Krankheitsphase – also über die ersten 4 Wochen hinaus - fortbestehen oder neu auftreten. Somit umfasst der Begriff auch das oben definierte „Post-COVID-19-Syndrom“.

Der Einfachheit halber verwenden wir in dieser FAQ den Begriff der „gesundheitlichen Langzeitfolgen von COVID-19“.

Menschen, die nach einer COVID-19-Erkrankung an so definiertem Long COVID leiden, sind nicht ansteckend.

Quelle: Robert Koch Institut, Forschungsstand: 23.07.2021

Diese Symptome können bei Long COVID auftreten.

Zu den häufigsten bislang in Patientenforen berichteten oder in Studien beobachteten Symptomen gehören:

Müdigkeite

Müdigkeit und Erschöpfung

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen

Atembeschwerden

Atembeschwerden

Geruchs- und Geschmacksstörungen

Geruchs- und Geschmacksstörungen

kognitive Beeinträchtigungen

kognitive Beeinträchtigungen (sog. Gehirnnebel - brain fog)

Schlaf - und Angststörungen

Schlaf - und Angststörungen

Depressive Verstimmungen

Depressive Verstimmungen

Weitere genannte Symptome jenseits der akuten Infektions- bzw. Krankheitsphase sind:

1

Herzklopfen und Herzstolpern (selbst wahrgenommene verstärkte oder beschleunigte Herzschläge oder auch Extraschläge)

2

Nieren- und Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus)

3

Brustschmerzen

4

Haarausfall

5

Thrombose-Embolien

(siehe dazu das entsprechende Review in Nature Medicine)

Einige Betroffene nennen ausschließlich Müdigkeit/Erschöpfung oder Beschwerden der oberen Atemwege, während andere eine Kombination von Symptomen und Organbeschwerden nennen. Bei einigen Erkrankten entwickelt sich ein Symptomkomplex, der demjenigen des Chronischen Erschöpfungssyndroms (Chronic Fatigue Syndrom) ähnlich sieht.

Quelle: Robert Koch Institut, Forschungsstand: 20.05.2021

Wer kann die Diagnose Long-COVID stellen und die ärztliche Betreuung übernehmen?

Erste:r Ansprechpartner:in ist Ihr/e Hausärzt/in.

Je nach Symptombild kann diese:r gegebenenfalls Sie zur weiteren Diagnostik und Behandlung an Fachärzte der folgenden Richtungen überweisen:

1

Allgemeinmedizin
(körperliche oder seelische Gesundheitsstörungen)

2

Neurologie
(Erkrankungen des Nervensystems)

3

Innere Medizin
(Erkrankungen der inneren Organe)

4

Nephrologie
(Erkrankungen der Niere)

5

Psychiatrie
(psychische Störungen wie z.B. auch depressive Zustände)

6

Pädiatrie
(Kinderheilkunde)

Im Falle von Long-COVID haben sich für die Behandlung sogenannte Long-Covid-Ambulanzen gebildet. Diese medizinischen Zentren fungieren als spezialisierte Ansprechpartner für die Behandlung der Erkrankung.

Sprechblase

„Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach geeigneten Ansprechpartner:innen für die medizinische Begleitung oder die Therapie der Krankheitssymptome.“

Ihr Team des Long-Covid Netzwerks

So werden Krankheitssymptome behandelt.

Je nach Krankheitssymptomen kann die/der behandelnde Ärztin/Arzt notwendige Therapien verschreiben.

Bei Long-COVID können dies unter anderem folgende Therapieformen sein:

Wirbelsäule

Physiotherapie

(bei körperliche Beschwerden, Atemtherapie)
Hand

Ergotherapie

(bei kognitiven Störungen oder Alltagseinschränkungen)
Sprache

Logopädie

(bei Sprech- und Sprachstörungen)
Gehirn

Psychotherapie

(bei seelischen Leiden)

Dabei geht es unter anderem darum, z.B.

1

die Atmung durch spezielle Übungen zu erleichtern

2

durch Krankenhaus­aufenthalte aufgetretene Einschränkungen zu überwinden

3

verminderte Ausdauer geführt wiederherzustellen

Sprechblase

„Es gibt ausreichend Hinweise darauf, dass ein maßgeschneidertes und überwachtes Bewegungstraining eine wirksame multisystemische Therapie für das Post-COVID-19-Syndrom sein kann, die der Vielfalt der Fälle und Symptome gerecht wird.“

Jimeno-Almazán, A. et al.: Post-COVID-19 Syndrome and the
Potential Benefits of Exercise. International Journal of
Environmental Research and Public Health 2021, 18, 5329

Link zur Quelle ➜

Diese Therapieformen werden nach ärztlicher Verordnung von Krankenkassen, der Deutschen Rentenversicherung oder den Berufsgenossenschaften regulär übernommen.

So können wir Ihnen helfen.

Leute

Zum Long-Covid-Netzwerk gehören Praxen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen.

Die Ärzte und Therapeuten des Netzwerks haben auf Grundlage aktueller Forschung und jahrelanger Praxiserfahrung ein Behandlungskonzept entwickelt, das Ihnen ermöglichen soll, ihre Behandlung im eigenen Zuhause wahrzunehmen.

Außerdem werden die Fachkräfte kontinuierlich speziell zum Krankheitsbild Long-Covid geschult und gewährleisten damit die bestmögliche therapeutische Versorgung.

Sind Sie betroffen oder haben einen Angehörigen, der Long-COVID Symptome zeigt?

Sprechen Sie uns an – wir vermitteln gerne den Kontakt.

Weitere Informationen.

Quarks Banner

So häufig ist Long Covid nach einer Coronainfektion

Artikel auf Quarks.de (13.08.2021/ aktualisiert am 16.02.2022)

Zum Artikel
Deutschlandfunk Banner

Long Covid: Was wir über Langzeitfolgen von Covid-19 wissen

Artikel auf Deutschlandfunk.de (10.02.2022)

Zum Artikel
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Banner

Informationsseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

Zur Seite